Wie meldet man sich bei Sportwetten Anbieter an?

Sicherlich ist es einfach, die Sportwetten Anbieter kennenzulernen oder sich mal kurz anzusehen. Denn eine Anmeldung ist nicht notwendig, wenn man sich einfach mal das Angebot der meisten Sportwettenportale ansehen möchte und schauen mag, was der Anbieter zu bieten hat. Davon gibt es ja vieles, sodass man auf alle Fälle mal schauen sollte, was die jeweiligen Sportwetten Anbieter zu bieten haben und können. Es muss nicht sofort mit einer Anmeldung gerechnet werden, sondern ist unverbindliches „gucken“ kein Problem. Manchmal gibt es sogar Sportwetten Anbieter, die ein Demo-Konto bieten, welches ideal genutzt werden kann, um sich ein Eindruck von den jeweiligen Anbietern zu machen. Doch was ist eigentlich danach? Soll man sich nun anmelden oder nicht? Wie meldet man sich eigentlich bei Sportwettenanbietern an und welche Daten werden gefordert? Das erfahren Interessenten hier.

Daten, die bei einer Anmeldung gefordert werden

Die Daten, die bei jeder Anmeldung gefordert werden, sind fast alle gleich. Zum einen ist der Vor- und Zuname stets ein muss, um sich überhaupt bei den jeweiligen Anbietern anmelden zu können. Das Geburtsdatum ist natürlich auch ein muss, um feststellen zu können, ob Sportwetter mindestens 18 Jahre alt sind. Die Straße sowie der aktuelle Wohnort dürfen natürlich auch nicht fehlen. Das sind die gängigen Daten, die eigentlich nahezu jeder Sportwetten Anbieter verlangt und erwartet. Dann kommen noch kleinere Unterschiede wie Telefonnummer oder möglicherweise „Log-In“ Name also Nickname, die sich auch bei manchen Sportwettenanbietern wiederfinden.


Ohne korrekte Daten keine Auszahlung und eine Sperrung droht

Ohne korrekte Daten, das sei direkt angemerkt, wird der Account bei jedem Sportwetten Anbieter auf die Dauer gesperrt werden. Wie man falsche Daten erkennt? Seriöse Anbieter verlangen früher oder später eine Verifizierung der eigenen Daten. Dieser muss jeder Sportwetter nachkommen und wenn nicht, dann ist die Löschung garantiert und eine Auszahlung wird nicht ausgegeben, solange die Daten nicht der Korrektheit entsprechen und ein Anbieter das nachgeprüft hat. Dazu verlangt das Sportwettenportal den Ausweis als Kopie sowie eine aktuelle Handyrechnung oder Stromrechnung, um kurz die Daten bestätigen zu können. Per E-Mail reicht es im Übrigen aus.

Die richtigen Daten anzugeben ist Pflicht in einem jeden Sportwettenportal. Es spielt keine Rolle, ob man das Portal kennenlernen möchte oder nicht. Sie haben richtig und korrekt zu sein. Ansonsten werden Gewinne & Co nicht ausgezahlt und das muss man sich auf jeden Fall überlegen, wer will denn seine Gewinne nicht haben? Echte Daten angeben, später verifizieren lassen und schon wird jeder Gewinn ausgezahlt. Und im Übrigen keine Sorge, die Sicherheit der eigenen Daten ist bei seriösen Anbietern garantiert.

Dieser Beitrag wurde in Rat veröffentlicht.
Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.